Der ABS

Der Bürger steht den Behörden und Ihren Bescheiden häufig machtlos gegenüber. In Unkenntnis der meist komplizierten Rechtsvorschriften bleibt nur die Wahl, die Forderungen zu akzeptieren oder aber den oft teuren Weg zum Rechtsanwalt zu gehen.

Aus diesem Grund hat sich der ABS gegründet, um im Bereich der Straßenbau- und Straßenausbaubeiträge als kompetenter Ansprechpartner für die Betroffenen zur Verfügung zu stehen und bei Bedarf eine preiswerte Rechtsverfolgung zu ermöglichen.

Der ABS setzt sich dafür ein, dass im Bereich des Straßenausbaus nur die Beiträge erhoben werden, die den Kommunen auch zustehen. Unsere Anwälte prüfen für unsere Mitglieder Satzungen und Bescheide Thüringer Gemeinden und unterstützen den Verein bei seinen Forderungen nach Beitragsgerechtigkeit.

Der ABS wird ferner aktiv, wenn neue Straßenprojekte geplant und gebaut werden sollen. Die Weiterentwicklung der Infrastrukturen in unserem Land sind wesentliche Voraussetzung für einen modernen Wirtschaftsstandort. Bei jedem Neubauprojekt werden aber die unterschiedlichsten Interessen berührt, die wir in Einklang bringen wollen. Insbesondere die betroffenen Grundstücksbesitzer müssen Ihre Rechte wahren, um nicht empfindliche Einbußen ihrer Vermögenswerte oder Lebensqualität zu erleiden.

Der ABS bündelt dabei durch die Gründung von Interessengemeinschaften die Interessen der betroffenen Bürger, um, flankiert von einer medienwirksamen Öffentlichkeits- und Pressearbeit, Gewicht und Einfluss zu erhalten. Wir organisieren Widerstand gegen sinnlose Bauprojekte, setzen uns bei notwendigen Neubauten für die geeignetsten Lösungen ein und sichern für die Mitglieder bestmögliche Ergebnisse.

Erfahren Sie mehr darüber, wie der ABS Ihnen helfen kann.

Der ABS ist ein Projekt des Deutschen Verbraucherschutzrings e.V. (DVS), Erfurt.